Die Schöffengrunder Sozialdemokraten haben in ihrer Jahreshauptversammlung einen neuen Vorsitzenden gewählt. An der Spitze des SPD Ortsvereins steht in Zukunft der 27-jährige Timo Hoffmann aus Niederwetz. Der bisherige Vorsitzende Martin Heise war nicht mehr angetreten. Damit vollzieht sich in der Partei ein Generationswechsel.

Neben Timo Hoffmann gehören dem neuen Vorstand Anke Hartmann und Hans-Peter Langholz als stellvertretende Vorsitzende, Wolfgang Hofmann als Kassierer und Maximilian Brumm als Schriftführer an. Zu Beisitzern wurden Horst Hartmann, Gabriele Marr, Joachim Schmidt, Manfred Dern und Martin Heise gewählt.

Der bisherige Vorsitzende Martin Heise eröffnete die Versammlung mit einem Bericht über die Arbeit der Partei in den vergangenen Jahren. Dabei ging er auf die Gemeindepolitik in Schöffengrund ein. Die SPD habe trotz ihrer Oppositionsrolle wichtige Projekte vorangebracht, wie z.B. den Ausbau des Kindergartens in Schwalbach, so Heise. Timo Hoffmann erklärte, dass es auch zukünftig Ziel der SPD sein müsse, Schöffengrund familienfreundlich zu gestalten. Nur durch eine stabile Bevölkerungszahl und junge Familien könne sich die Gemeinde positiv entwickeln.

Kritisiert wurde die Politik von Union und FDP in Bund und Land. Die Kommunen dürften nicht durch ständige Mittelkürzungen in die Handlungsunfähigkeit getrieben werden. Zudem müsse die Politik endlich wieder sozialer werden und allen Menschen gleiche Chancen eröffnen. Hier stellte der neue Vorsitzende klar, es müsse Aufgabe der SPD sein, die sozialschädliche Politik von Schwarz-Gelb aus Bund und Land abzufedern. Die Koalition aus FWG, Grünen und CDU sei dazu nicht in der Lage, da sie intern ausschließlich mit der Unvereinbarkeit ihrer Positionen zu kämpfen habe. Die Genossen waren sich einig, dass mit dieser Koalition Schöffengrund zu erstarren droht.

Neben der Wahl des neuen Vorstands wurden in der Jahreshauptversammlung weitere wichtige Entscheidungen für die Zukunft getroffen. Die SPD in Schöffengrund möchte in den nächsten Monaten die einzelnen Ortsbezirke auflösen und im Ortsverein zusammenführen. Die Genossen wollen so eine aktivere Politik realisieren und neue politische Impulse in der Gemeinde setzen. Zur Zeit werden verschiedene Maßnahmen und Veranstaltungen geplant, um die Politik der SPD in Schöffengrund deutlicher sichtbar zu machen, um neue Mitglieder zu gewinnen und um das langfristige Ziel des neuen Vorsitzenden Timo Hoffmann zu erreichen, die SPD in Schöffengrund wieder in die Regierungsverantwortung zu führen. In Zukunft werde sich die SPD stärker von der Koalition aus FWG, Grünen und CDU absetzen.

Der neue Vorstand der SPD Schöffengrund (von links): Hans-Peter Langholz, Timo Hoffmann, Maximilian Brumm, Anke Hartmann, Wolfgang Hofmann, Joachim Schmidt, Manfred Dern und Gabriele Marr.